Kategorie: E-Mountainbikes

Das E-Mountainbike ist eine attraktive Ausdehnung der Fahrrad-Möglichkeiten. Eine ausgereifte Technik mit kräftigen Motoren und leistungsfähigen Akkus bei E-Mountainbikes sorgt für das Mountainbike fahren der anderen Art.

E-Bike Kauf-Assistent     |     Termin-Beratung

Weiterlesen

38 von 38 Produkten wird/werden angezeigt

     

    Auch die Komponenten werden natürlich den speziellen Anforderungen gerecht, die ein E-Bike an sie stellt. Dank idealer Positionierung von Motor und Akku in zentraler Lage bleibt der Fahrspaß definitiv erhalten.

    Mann und Frau fahren mit einem E-Mountainbike der Marke Ghost über steinige Wege


    Für wen lohnt sich ein E-Mountainbike überhaupt?

    Das E-Mountainbike gehört längst zum gewohnten Bild auf Fahrradwegen in Europa. Aber für wen lohnt sich ein E-Mountainbike überhaupt? Die logischsten Gruppen sind natürlich diejenigen, die auf Grund von Krankheit, Alter oder sonstigem Gründen nicht mehr über die ausreichende Fitness oder Ausdauer verfügen, um längere Steigungen zu bewältigen. Das E-Bike ist mehr als eine bloße Anstiegshilfe, es ist auch eine Alternative, den eigenen Spaß zu steigern. Zudem ist ein E-Mountainbike auch optimal geeignet, um auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause noch einen Abstecher in den Wald oder ins Gelände zu machen. So werden selbst anstrengende Wochentage zum echten Highlight.

    Reichweite eines E-Mountainbikes:

    Die Reichweite eines E-Mountainbikes ist abhängig von verschiedenen Faktoren wie Beispielsweise: der Akkukapazität, dem Fahrergewicht, dem Streckenprofil, dem Fahrverhalten und vielen weiteren Faktoren. Eine allgemeine Aussage zur Reichweite anhand der Akkukapazität ist daher nicht möglich. Die Reichweite kann zwischen 10 km ( mit maximaler Unterstützung, permanent bergauf) und über 100 km bei gemäßigter Unterstützung schwanken.

    Mann fährt mit einem E-Mountainbike der Marke Univega über steinige Wege

     

    Sicher unterwegs mit dem E-Mountainbike

    Durch das hohe Gewicht und die hohen Geschwindigkeiten geraten Fahrer von E-Bikes leider häufig in schwere Unfälle. Durch die passende Schutzausrüstung lassen sich aber manche Verletzungen verhindern. Fahrer von E-Bikes sind nämlich  häufig ohne Helm unterwegs. Doch der Helm beim E-Mountainbike gehört natürlich zur Pflichtausstattung dazu. Außerdem empfiehlt es sich für E-Mountainbike Neueinsteiger, einen Fahrtechnikkurs zu belegen. Durch die Unterstützung kommt man zwar ziemlich leicht den Berg hinauf, aber bergab zeigt sich dann oft die fehlende Erfahrung. Brems- und Kurventechnik sind aber ausschlaggebend für eine sichere Abfahrt


    Mann fährt mit einem E-Mountainbike der Marke Husqvarne über steinige Wege


    E-Mountainbike: E-Hardtail oder E-Fully?

    Im Mountainbike Bereich gibt es E-Mountainbikes als Hardtail oder mit vollgefedertem Rahmen. Mit geringem Gewicht und direkter Kraftübertragung punktet das E-Hardtail, während beim E-Fully die Federung für höheren Komfort, beste Kontrolle und eine optimale Traktion des angetriebenen Hinterrades sorgt.